Neuigkeiten aus dem ELAN e.V.

  • NEWS

    Erweiterung und Optimierung des Online-Informations­portals Refugees in Niedersachsen (ReiN)

    Seit dem Start des Portals am 19. September 2016 wird fortlaufend an der Erweiterung und Vervollständigung der Angebote gearbeitet.

  • NEWS

    ELAN e.V. Partner der Campus Innovation 2016 in Hamburg

    Am 17. und 18. November fand im Curio-Haus in Hamburg die gemeinsame Veranstaltung von Campus Innovation 2016 & Konferenztag Digitalisierung von Lehren und Lernen 2016 statt.

  • NEWS

    Teaching Trends 2016

    Der Kongress "Teaching Trends 2016", der am 10. und 11.11.2016 in der Technischen Universität Clausthal unter dem Motto "Digitalisierung in der Hochschule: Mehr Vielfalt in der Lehre" stattfand, ist erfolgreich verlaufen.


Themen, Produkte, Projekte & anderes

  • Rechtsfragen des E-Learning

    Der Kompetenzbereich vermittelt urheber- datenschutz- und prüfungsrechtliche Aspekte, die beim Einsatz digitaler Medien in der Lehre relevant sind und wirkt an der Gestaltung von Gesetzen im Sinne der Hochschulen mit.

  • Stud.IP mobil - für den Uni Alltag

    Mit der ELAN e.V. App „Stud.IP mobil" können Studierende nun von unterwegs auf ihre Stud.IP-Anwendung zugreifen und so Ihren Uni Alltag reibungsloser gestalten und jederzeit auf wichtige Informationen zugreifen.

  • Projekt eL4

    Im Projekt „eLearning und LebensLangesLernen” (eL4) unterstützt der ELAN e.V. Institutionen der Erwachsenen- und Weiterbildung in Niedersachsen bei der Einführung und dem Einsatz von digitalen Medien.

  • Stud.IP Cliqr

    Mit Stud.IP Cliqr haben Sie die Möglichkeit – vorbereitet oder spontan – Fragen an das Publikum zu stellen und auswerten zu lassen. Überprüfen Sie den Erfolg Ihrer Lehre, indem Sie unmittelbares Feedback einholen.

  • Aufzeichnen mit Opencast

    Dieses System bietet einen breiten Lösungsansatz zur Erstellung von automatisierten Lehrveranstaltungs-aufzeichnungen, der von der Aufzeichnung von Veranstaltungen bis hin zur Veröffent-lichung der bearbeiteten Medien reicht.

  • Projekt § 52a UrhG

    Vor dem Hintergrund zweier BGH-Urteile hat die Bundesregierung diese letztmalig bis 2014 befristete Regelung durch ein Änderungsgesetz entgültig entfristet. § 52a UrhG bildet nun die dauerhafte Rechtsgrundlage.